Ein Mann und seine Gefühle.
Die Begegnung mit einem Einhorn.
Ein Spaziergang zwischen Fiktion und Realität.

Ein Bild, das sein letztes sein wird.
Und viel Musik!


copy.paste.delete ist ein Essayfilm - ein psychedelischer Roadmovie - ein Film, der dann beginnt, wenn er zu Ende ist.


-------------------------------------------------------------------------------------
„Der Film ist deprimierend & beeindruckend zugleich“
-------------------------------------------------------------------------------------
„Hochpoetische, expressive, impressive, suggestive Bilder.
Am Anfang war eher der Lärm als das Bild.
Der wütende, nachhaltige Lärm des Urknalls?“
-------------------------------------------------------------------------------------
„Das Pendeln zwischen orientalischem Im-Kreis-herum-Erzählen und der westlich geprägten Suche nach einer linearen Entwicklung auf ein Ziel hin, gefällt sehr.“
-------------------------------------------------------------------------------------


copy.paste.delete wurde während zwei Jahren an den unterschiedlichsten Locations in diversen Ländern gedreht. Sachkundige Filmschaffende arbeiteten gemeinsam mit Freude an dieser ungewöhnlichen Prozesskunst.